Brigdepiercing – Körperkunst der speziellen Art

Mit Piercing an den unterschiedlichsten Körperstellen ist eine besondere Art Körperkunst entstanden. Bauchnabel-, Lippen- oder Zungenpiercings zum Beispiel gehören bereits zum “normalen” Körperschmuck und erregen kaum noch Aufmerksamkeit. Das Brigdepiercing dagegen ist eine eher ungewöhnliche Art des Schmucks für das Gesicht, die nicht all zu oft zu sehen ist. Optimal platziert entsteht ein spezieller Look, der für Aufmerksamkeit sorgen wird.

Die Platzierung, der Schmuck und Risiken des Brigdepiercing

Das Brigdepiercing sticht man am oberen Ende des Nasenrückens. Dabei wird der Schmuck, der sich Curved Barbell nennt, zwischen den Augen in der Hautfalte über dem Nasenbein platziert. Der Curved Barbell ist in der Regel aus Titan oder Stahl, um möglichst keine allergischen Reaktionen oder Entzündungen auszulösen. Es handelt sich um zwei Steg, gerade oder gebogen, der zwei Gewindeenden hat. Diese werden mit Schraubkugeln verschlossen. Beim Brigdepiercing eignet sich am besten die gebogene Form, da das Risiko des Herauswachsens verkleinert werden kann.

Beim Piercing selbst muss die genaue Platzierung dem jeweiligen Gesicht angepasst werden. Da jedes Gesicht eine individuelle Form hat, ist die genaue Platzierung sehr wichtig, damit das Brigdepiercing später nicht schief und deplatziert wirkt. Außerdem sollte das Sichtfeld nicht eingeschränkt werden. Das Brigdepiercing hat allerdings auch Risiken, die nicht unterschätzt werden sollten. Da das Piercing über dem Nasenbein sitzt, kann durch Druck auf den Ansatz des Nasenbeins wichtige Nerven schädigen. Durch Entzündungen können schnell Nervenentzündungen entstehen, die dauerhafte Schäden zur Konsequenz haben können. Aus diesem Grund sollte ein Bridgepiercing erst in Betracht gezogen werden, wenn schon Erfahrungen mit Piercing gesammelt werden konnten.

Außergewöhnlicher Schmuck für das Gesicht

Mit dem Brigdepiercing wird ein außergewöhnlicher Blickpunkt im Gesicht geschaffen. Der Curved Barbell schließt durch zwei Schraubkugeln ab, was Blicke anziehen wird. Die Metallkugeln stellen eine Gesichtsschmuck dar, der einzigartig ist. Nicht jedes Gesicht eignet sich für diese Art des Schmucks, welches anatomische Gründe hat. Daher muss zunächst von einem kompetenten Piercer geprüft werden, ob und an welcher Stelle das Brigdepiercing gestochen werden kann. Da dies nicht bei jedem Gesicht möglich oder zu empfehlen ist, ist diese Art des Piercings eher ungewöhnlich.

Nach einer Heilung von zirka sechs bis acht Wochen kann der Curved Barbell auch ausgetauscht werden, so dass der Schmuck der jeweiligen Stimmung angepasst werden. Wenn man Aufmerksamkeit erregen möchte, eignet sich das Brigdepiercing besonders gut.

Eine spezielle Art des Körperpiercings – Brigdepiercing

Es gibt mittlerweile immer mehr Formen der Körperkunst. Das Brigdepiercing zählt zu einer sehr speziellen und außergewöhnlichen Art, die jedoch auch mit Risiken behaftet ist. Es ist sehr wichtig die optimale Stelle im betreffenden Gesicht genau zu bestimmen. Fehler können zu einem optisch schiefen Ergebnis führen oder gesundheitliche Spätfolgen haben. Es darf kein Druck auf Ansatz des Nasenbeins ausgeübt werden, da dort Nerven liegen, die geschädigt werden könnten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>